Gemeinschaftsschule

  • Ziele der Gemeinschaftsschule

    Die Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental ist eine Schule für alle! Wir fördern Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Begabungen. Deshalb unterrichten wir in der Gemeinschaftsschule nach den Bildungsstandards der Hauptschule, der Realschule und des Gymnasiums. Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler mit Rücksicht auf ihre Interessen, Vorlieben und Neigungen zu ihrem bestmöglichen Ziel.

    Mehr dazu finden Sie in diesem Film.

  • Lernen an der Gemeinschaftsschule

    Um allen Kindern ein vielfältiges und motivierendes Lernangebot zu bieten, ist die Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental eine verbindliche Ganztagesschule an drei Nachmittagen (Montag, Dienstag und Donnerstag – der Schultag endet an diesen Tagen um 15.15 Uhr, wahlweise um 16.00 Uhr). Im Schulalltag wechseln sich lehrerzentrierte Unterrichtsphasen, eigenständiges Lernen, Phasen des Lernens voneinander und Phasen der Bewegung und Entspannung sinnvoll ab. Lern- und Übungsphasen finden also bereits in der Schule statt. Auch andere Formen des Ausgleichs wie sportliche und kulturelle Aktivitäten haben ihren festen Platz in unserem Tagesablauf.

    Wir wollen eine Schule für alle sein. Aber nicht alle sind gleich. Von daher lernen unsere Schülerinnen und Schüler in den einzelnen Fächern in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

  • Freie Lernzeit

    Unsere Schülerinnen und Schüler stehen im Mittelpunkt. Mehrmals wöchentlich haben diese eine freie Lernzeit unter Aufsicht unserer Lehrerinnen und Lehrer. In dieser Zeit erledigen unsere Schülerinnen und Schüler Aufgaben aus dem Fachunterricht auf unterschiedlichen Niveaus.

    Dazu steht den Schülerinnen und Schülern Lernmaterial mit unterschiedlichen Herangehensweisen und Erklärungen zur Verfügung. Die individuelle Lernwegeplanung wird von unseren speziell ausgebildeten Lernbegleitern unterstützt.

    Die Lernzeiten sind fest im Stundenplan verankert. Darüber hinaus gibt es für unsere Schülerinnen und Schüler im offenen Anfang sowie in der offenen Mittagszeit die Möglichkeit, den eigenen Arbeitsplatz für individuelles Lernen zu nutzen.

  • Coachinggespräche

    Die Gemeinschaftsschule zeichnet sich durch eine lebendige und intensive Beziehung aller am Schulleben Beteiligten aus. Eine ganz besondere Rolle spielt hierbei die Beziehung zum Lernbegleiter. Jeder unserer Schülerinnen und Schüler hat einen eignen Lernbegleiter. Mit ihm zusammen finden regelmäßige Coachinggespräche statt. Ziel der Coachinggespräche ist es, das eigenverantwortliche Lernen unserer Schülerinnen und Schüler zu unterstützen. So lernen unsere Schülerinnen und Schüler, sich ihre Zeit einzuteilen, Arbeitstechniken und das Lernen zu planen und den eigenen Lernprozess zu reflektieren. Der Lernbegleiter vereinbart individuell passende Lernziele, so dass kein Sitzenbleiben mehr notwendig ist.

    Die Coachinggespräche stellen außerdem eine zentrale Grundlage für die Gespräche mit den Eltern dar und tragen maßgeblich zu einer gelingenden Erziehungspartnerschaft bei.

  • Kooperative Lernformen

    Beim kooperativen Lernen lernen unsere Schülerinnen und Schüler in Partner- oder Gruppenarbeit. Ziel ist es, dass sie ein Ziel gemeinsam erreichen. So fördern wir einerseits die Eigenaktivität und andererseits die Kooperation unserer Schülerinnen und Schüler.

  • Inputphasen

    Ein Input stellt die klassische Form des Unterrichts dar. Unsere Lehrerinnen und Lehrer bereiten Informationen wie beispielsweise die Einführung in ein neues Thema für unsere Schülerinnen und Schüler auf. Der Input richtet sich an die gesamte Lerngruppe oder einen Teil der Lerngruppe.

  • Klassenrat

    Der Klassenrat ist das demokratische Forum einer Klassenstufe. In den wöchentlichen Sitzungen am Montagmorgen beraten, diskutieren und entscheiden die Schülerinnen und Schüler über selbstgewählte Themen. Die Themen reichen von der Gestaltung und Organisation des Lernens und Zusammenlebens in der Schule über aktuelle Probleme und Konflikte bis hin zu gemeinsamen Planungen. Durch den Klassenrat fördert die Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental das demokratische Miteinander.

  • Vollversammlung

    Jeden Freitag findet zum Wochenabschluss eine Schulversammlung statt. In der Schulversammlung erfahren die Schülerinnen und Schüler Anerkennung für ihr Tun. So bietet die Schulversammlung beispielsweise die Möglichkeit, dass Schüler ihr besonderes Talent vorstellen. Die Schulversammlung ist aber auch ein Ort, sich mit gegebenen Regeln auseinander zu setzen. Jeder darf sich zu Wort melden und wird gehört. Dabei zeigen unsere Schülerinnen und Schüler Respekt vor der Meinung des anderen und üben sich in einer Streitkultur.

  • Mittagessen

    Das Mittagessen nehmen wir alle gemeinsam im schuleigenen Mensabereich ein. Wir bieten die Möglichkeit eines leckeren warmen Mittagessens – es stehen zwei Menüs zur Auswahl. Selbstverständlich können unsere Schülerinnen und Schüler ihr Mittagessen auch selbst mitbringen. Durch das gemeinsame Essen in Tischgruppen fördern wir das soziale Miteinander.

  • Noten an der Gemeinschaftsschule

    Die Lernbegleitung an der Gemeinschaftsschule erfolgt durch Berichte und Gespräche. Anstelle eines Zeugnisses, in dem die Leistung mit Zahlen beurteilt wird, erhalten unsere Schülerinnen und Schüler einen detaillierten Lernentwicklungsbericht. In diesem Bericht wird auch festgehalten, auf welchem Anspruchsniveau (Hauptschulniveau, Realschulniveau oder gymnasiales Niveau) der Schüler gearbeitet hat.

    Auf Wunsch der Eltern wird der Bericht durch Noten ergänzt.

  • Abschlüsse und Anschlüsse

    Wir bieten folgende Abschlüsse und Anschluss an die Sekundarstufe II:

    • Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10
    • Realschulabschluss nach Klasse 10
    • Anschlussmöglichkeit an die gymnasiale Oberstufe