Termine & News

 

  • Eine außergewöhnliche Geburtstagsfeier mit besonderem Abschluss

    "Tom und Lisa feiern ihren Geburtstag und ihr seid dabei!", hieß es in einer Einladung an die Schülerinnen und Schüler der Stufe 7 der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental. Gemeint war damit ein Besuch des bekannten Workshops "Tom & Lisa", welcher im Präventionsprogramm der GMS Oberes Wiesental fest verankert ist und in der Villa Schöpflin, dem Zentrum für Suchtprävention in Schopfheim, durchgeführt wird.

    Aus diesem Grund fuhren die Jugendlichen mit ihren Lernbegleitern Herr Welz und Frau Födisch-Kuhn nach Schopfheim, um an dem vierstündigen Workshop zur Alkoholprävention teilzunehmen. Dieser, für die Klassenstufen 7 und 8 konzipierte Workshop, wurde von Herrn Wolfgang Strachowsky, einer Präventionsfachkraft, kompetent begleitet.

    In einem interaktiven Planspiel waren die Mädchen und Jungen vor Ort als Gäste an der Geburtstagsfeier von Tom und Lisa beteiligt. Sie lernten auf spielerische Art und Weise, welche Risiken und Gefahren der Alkohol birgt und wie ein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol vonstattengeht. In Rollenspielen, Diskussionen und Informationssequenzen erfuhren die Schülerinnen und Schüler Wissenswertes zum Jugendschutzgesetz, wurden in ihrer Rolle als Nichtkonsumenten bzw. -konsumentinnen gestärkt und übten das richtige Verhalten in Notsituationen. Darüber hinaus wurde der familiäre Austausch über ein Schüler-Eltern-Interview zum Umgang mit Alkohol angeregt und die Jugendlichen lernten das zur Verfügung stehende Hilfesystem kennen.

    Im Anschluss an den interessanten Vormittag besuchten die Jugendlichen noch den Erlebniskletterwald in Lörrach. Nach dem Anlegen der Ausrüstung und einer Einweisung durch die Trainer kletterten die Mädchen und Jungen in Teams drei Stunden durch den Funparcour mit seinen circa 135 Übungen. Insbesondere die 40 Seilrutschen erfreuten sich dabei größter Beliebtheit.

    Der erste Klassenausflug des Schuljahres 2017/2018, der mit einer außergewöhnlichen Geburtstagsfeier begann und mit viel Spaß beim Klettern endete, wird den Schülerinnen und Schülern sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben.

     

  • - Welches Instrument passt zu mir?

    Diese Frage stellten sich am vergangenen Dienstag die Grundschüler der Grundschule Todtnau am Instrumententag der Musikschule Oberes Wiesental.

    Die Schülerinnen und Schüler konnten an diesem Tag das Klavier, das Schlagzeug, die Trompete und Posaune, die Querflöte, das Cello und die Gitarre sowie die Geige und das Saxophon kennen lernen und ausprobieren.

    Voller Freude und Interesse hörten die Kinder den Klängen und Melodien der verschiedenen Instrumente zu, die die Musiklehrer den Kindern vorspielten. Natürlich blieb dabei auch Zeit Fragen zu den einzelnen Instrumenten zu klären und die Besonderheiten der Instrumente unter die Lupe zu nehmen.

    Natürlich durften die Instrumente auch selbst ausprobiert und gespielt werden!

    Es war ein musikalischer und interessanter Tag mit den Lehrerinnen und Lehrern der Musikschule Oberes Wiesental!

    Am Samstag, den 14.Oktober lädt die Musikschule Oberes Wiesental alle interessierten Kinder, Jugendliche und Eltern zum Tag der offenen Tür ins Haus des Gastes in Todtnau ein.

  • - Trikot-Tag: Handballer/innen des TV Todtnau in den Schulen

    Trikot-Tag: Handballer/innen des TV Todtnau in den Schulen

     

    Mit dem begeisternden Titelgewinn der deutschen Männer-

    Handballnationalmannschaft bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr und dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hat es der Handball wieder in den Fokus der breiten Öffentlichkeit geschafft. Das junge Team hat eine Euphorie-Welle ausgelöst und gezeigt, wie attraktiv, dynamisch und spannend der Handballsport ist!

    Die Handballer/innen des TV Todtnau zeigten am vergangenen Mittwoch ihre große Begeisterung für den Handballsport, indem sie mit ihren Vereinstrikots zur Schule gingen. In der Grundschule Todtnau und in der Gemeinschaftsschule Todtnau-Schönau waren die Todtnauer Handballer farbenfroh vertreten.

    Wir hoffen, dass wir durch diese Aktion in nächster Zeit weitere neue Handballer/innen begrüßen dürfen!

     Hast du Lust, diesen tollen Sport auch mal auszuprobieren?? Handball ist…

    Spaß pur! Motivierend! Zusammen mit Freunden! Zielstrebig! Abwehren! Fangen! Handeln! Passen! Prellen! Reagieren! Springen! Laufen! Werfen! 80 Tore in einem Spiel! Abwechslungsreich! Beliebt! Faszinierend! Spannend! Jung und Frech!

    Nutze deine Chance und komm einfach zum Schnuppertraining vorbei!

    Die Trainingszeiten findest du auf der Homepage der Todtnauer Handballer: www.handball-todtnau.de

     

     

     

  • - Mit „NUR MUT“ in die Arbeitswelt starten

    Dank der Unterstützung der Sparkasse Wiesental und der Agentur für Arbeit in Lörrach konnte am Freitag, den 22. September 2017 an der GMS Oberes Wiesental das Theaterstück „Nur MUT“ des freien Theaters „Tempus fugit“ unter der Leitung von Karin Maßen für die Klassen 8-10 am Standort Todtnau aufgeführt werden. Ins Leben gerufen wurde das Theaterstück von der Fachleiterin für Berufsorientierung, Frau Rudolph. 

      Das freie Theater „Tempus fugit“ tritt seit über zehn Jahren an Schulen auf und erzählt von Ängsten, Sorgen, Orientierungslosigkeit und Unsicherheiten junger Menschen, die sich noch nicht darüber im Klaren sind, wie es nach der Schule mit ihnen weitergehen kann. Das Stück geht auf unterschiedliche Charaktere von Schülern ein und spiegelt den Besuchern auf realistische Art und Weise, wie Schüler im Alltag miteinander umgehen, sich beeinflussen und aufeinander einwirken. Dabei wird deutlich, wie unterschiedlich Jugendliche in ihrer Entwicklung sind und dass jeder die Möglichkeit bekommen sollte, seine Berufswünsche zu realisieren. Das Stück zeigt auf, dass Schüler durch ihr Umfeld oft von ihren Zielen abgehalten werden und daher viel Unterstützung und Ermutigung benötigen, um einen guten Start in die Berufswelt zu haben.

    Es handelt von einer Schulklasse, die sich um Praktika, Termine mit Berufsberatern, soziale Projekte und Bewerbungen kümmern soll. Dabei zeigt sich, wie Schüler mit diesen Bereichen umgehen, mit welchen Problemen sie konfrontiert werden und welche Lösungsmöglichkeiten es geben könnte.

    Zum Schluss des Stücks konnten die Schüler das Theaterstück nach ihren Ideen verändern.

    Karin Maßen gelang es die Schüler nochmals auf die unterschiedlichen Situationen im Stück einzustimmen und einzelne Themen der Berufsorientierung zu hinterfragen und damit die Klassen 8 bis 10 nochmals konkret auf ihre Zukunft in der Berufswelt vorzubereiten. Hier hatten die Schüler auch die Gelegenheit direkt auf das Theaterstück und dessen Ablauf einzuwirken, Wünsche und Anregungen zu äußern und sich über das Theater mit den Schauspielern auszutauschen.

    NUR MUT möchte junge Erwachsene in ihren Wünschen und Träumen unterstützen und helfen, ein offenes Ohr für Praktika und Angebote in ihrer Umgebung zu haben und diese auch zu nutzen.

     Die Phase der Berufsorientierung zeigt sich immer wieder für viele Jugendliche als eine Zeit der großen Unsicherheiten, Schule und Elternhaus haben oft hohe Ansprüche an die Jugendllichen, dies löst jedoch meist Frustration und Ängste bei den Jugendlichen aus, die befürchten diesen Erwartungen nicht gerecht werden zu können. In dieser Zeit der Entscheidungsfindung ist es umso wichtiger, dass junge Erwachsene viel Unterstützung erhalten, sich beraten lassen und mit Eltern, Lehrern, Auszubildenden und Betrieben in Kontakt gehen und sich dadurch ein eigenes umfangreiches Bild über die Chancen zu ihrem Berufswunsch machen. Die Entscheidung für den eigenen Lebensweg kann ihnen dabei nicht abgenommen werden, aber zumindest sollten sie bestmöglichst unterstützt werden.

     

    Die GMS Oberes Wiesental begleitet junge Menschen von Klasse 5 bis Klasse 10 auf ihrem Weg der Berufsorientierung. Schule soll Kinder und Jugendliche realistisch und mit Freude auf die Berufswelt vorbereiten – sie sollen in ihrer schulischen Laufbahn viele Erfahrungen und Eindrücke sammeln und somit einen guten Start in ihr Berufsleben haben.

     

    Wir als Schule sind ungemein dankbar, dass uns durch die Sponsoren die Kooperation mit „Tempus fugit“ gelungen ist. Die Schüler der GMS Oberes Wiesental waren gefesselt von dem Theaterstück und hatten hiermit die Möglichkeit, sich auch mit unangnehmen Fragen auf eine angenehme Weise auseinanderzusetzen. Sie traten dadurch ins Gespräch und fanden untereinander ein gemeinsames Feld der Kommunikation und des Austauschs.

    Es war für alle ein gelungener Freitagvormittag. 

     

     

  • - Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental erhält Auszeichnung auf Bundesebene

    Bernd Gebert: „Praxisprojekt „Schüler helfen Flüchtlingen“ ist ein Vorbild für ganz Deutschland!“

    Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental erhält Auszeichnung auf Bundesebene

    Ein ganz besonderer Programmpunkt krönte die wöchentliche Vollversammlung der Gemeinschaftsschule in Schönau am vergangenen Freitag. Nach der musikalischen Eröffnung durch die Klarinettengruppe unter Leitung von Vera Wollmann begrüßte Bürgermeister Peter Schelshorn die Mitglieder der Vollversammlung. Gespannt lauschten die Schülerinnen und Schüler seiner Schilderung des Projekts „Schüler helfen Flüchtlingen“, das er im Auftrag des Fördervereins „Das macht Schule auszeichnen durfte. Anschließend übergab er unter rauschendem Beifall bunte Blumengrüße an die Initiatorin Marén Födisch-Kuhn und Rektorin Evelyn Heeg.

    Rückblick:

    Im September 2015 erlebten die Kinder im Ethikunterricht durch Rollenspiele am eigenen Leib wie es ist, wenn man sich in Gruppen aufhält, deren Sprache und Regeln fremd sind. Vergleichbar also mit Zuwanderern, die sich durch die Flucht vor lebensbedrohlichen Umständen in fremden Ländern wieder finden, deren Sprache und kulturellen Regeln für sie fremd und unverständlich sind.

    Begleitet von Marén Födisch-Kuhn, entwickelten die Schülerinnen und Schüler die Idee, dass Wörterbücher in verschiedenen Sprachen und Spielmaterialien zumindest den betroffenen Kindern die ersten Schritte zum Neuanfang und zur Integration erleichtern könnten. Die zur Umsetzung erforderlichen finanziellen Mittel wurden durch einen Sponsorenlauf im Rahmen des Sommerfestes im Juni 2016 erbracht, der vom Lehrerkollegium und der Schulleitung unterstützt und organisatorisch begleitet wurde.

    Etwa 4 500 Euro lagen schließlich in der Kasse und wurden nun je nach Anzahl der bedürftigen Kinder auf die verschiedenen Standorte der Gemeinschaftsschule verteilt.

    „Ihre Schule lebt vor, wie Integration funktioniert – dafür zeichnen wir Sie aus. Das Praxisprojekt „Schüler helfen Flüchtlingen“ ist ein Vorbild für ganz Deutschland!“, so Bernd Gebert, Geschäftsführender Vorstand des Fördervereins „Das macht Schule“, in der von Schelshorn verlesenen Laudatio.

    Im Namen von Gebert, überreichte Schelshorn dann die Auszeichnung in Form einer repräsentativen Metalltafel und Urkunden für die Kinder und die Initiatorin Marén Födisch-Kuhn.

  • Schüler bei der IOW-Messe

    Viele Schüler und Schülerinnen nahmen das Angebot der IOW- Firmen gerne an.
    Einzel oder in Gruppen, mit ihrer Familie oder in Begleitung von Lehrern und der Schulsozialarbeit der GMS Oberes Wiesental wurden die Firmen erkundet. Mit Begeisterung wurden verschiedene Geschicklichkeitsübungen ausprobiert, sich über Ausbildungsberufe informiert und Praktikatermine vereinbart.

  • Mit gutem Segen ins neue Schuljahr 2017/2018

    Am Mittwoch, den 13. September 2017 versammelten sich die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental in der katholischen Kirche Mariä Himmelfahrt in Schönau, um mit Pfarrer August Schuler einen Gottesdienst zum Schuljahresbeginn zu feiern. Nach einer herzlichen Begrüßung und dem Kyrie las die Lehrerin Frau Födisch-Kuhn eine Lesung aus dem Matthäus-Evangelium vor, die die wunderbare Brotvermehrung thematisierte. Im Anschluss daran vermittelte Pfarrer Schuler in sehr anschaulicher Weise, dass eine Schulgemeinschaft zusammengehört, aufeinander angewiesen ist und viele positive Aspekte, wie Freundschaften, gemeinsame Aktionen und Spaß, aber auch Hilfe beim Lernen und auftretenden Schwierigkeiten birgt. In den darauffolgenden Fürbitten, die von Schülerinnen und Schülern der GMS vorgetragen wurden, baten die Kinder für sich selbst um Kraft und Freude beim Lernen und für ihre Eltern und Lehrer um Unterstützung auf ihrem schulischen Weg. Nach einem gemeinsamen Gebet segnete Pfarrer Schuler alle Anwesenden und beendete den Gottesdienst. Für die wunderschöne Gestaltung dieses Schülergottesdienstes, und die damit verbundene Vorbereitung, möchten sich das gesamte Lehrerkollegium sowie die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental bei Herrn Pfarrer Schuler und Frau Corina Schulzke ganz herzlich bedanken.

  • Herzlich Willkommen in der Grundschule Todtnau

    Für 30 Erstklässler begann in Todtnau am Samstag der langersehnte erste Schultag. Nach einem ökumenischen Gottesdienst wurden die Schüler im Pfarrsaal von der Rektorin Frau Heeg und der 4. Klasse  begrüßt.  Die ABC-Schützen konnten es kaum erwarten endlich mit ihrem neuen Schulranzen im Klassenzimmer ihre erste Schulstunde zu erleben. Im Anschluss wurden diese wieder von ihren Eltern in Empfang genommen und berichten stolz von ihren ersten Eindrücken.

     

     

Archiv