Kooperationen

Für unsere Schüler wollen eine bestmögliche Ausbildung für das Leben im Beruf und allen Bereichen der Gesellschaft erreichen. Für dieses Ziel arbeiten wir mit den verschiedensten Institutionen aus unserer Region zusammen. Wir pflegen dabei intensive Kooperationen, von denen wir hier einige vorstellen:

  • Kindergärten

    Die Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental praktiziert seit Jahren eine gute Kooperation mit den Kindergärten der Stadt Todtnau. Ziel dieser Kooperation ist es, den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule möglichst problemlos zu gestalten und bei eventuellen Auffälligkeiten rechtzeitig externe Hilfe in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus wird durch den regelmäßigen Dialog die Arbeit aufeinander abgestimmt. Im Schuljahr 2015/2016 ist die Kooperation folgendermaßen geregelt:

    Grundschule Todtnau: Kooperationslehrerin Julia Leuchter

    Grundschule Todtnauberg-Muggenbrunn: Kooperationslehrer Steffen Kohr

    Grundschule Geschwend: Kooperationslehrerin Laura Honal

  • Schulen

    Die Gemeinschaftsschule ist eine inklusive Schulform. Von daher kooperieren wir eng mit der Johann-Faller-Förderschule Zell sowie der Kaspar-Hauser-Schule Raitbach.

    Darüber hinaus kooperieren wir mit dem Gymnasium Schönau, beispielsweise durch die Abordnung von Lehrern des Gymnasiums an die GMS.

    Für die Weiterentwicklung der GMS arbeitet die Schulleitung außerdem mit anderen Gemeinschaftsschulen im Landkreis Lörrach zusammen.

  • Jugendreferent

    Wir arbeiten mit dem Jugendreferent zusammen und freuen uns darauf, wenn die Stelle erneut besetzt werden würde.

  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit

    Seit vielen Jahren arbeiten wir eng und erfolgreich mit der sozialpädagogischen Gruppe zusammen. Sie kümmert sich vorrangig um Schüler, die Schwierigkeiten haben sich in den Ablauf und die Regeln der allgemeinbildenden Schule einfügen zu können. Mit Frau Barbara Hoffer und ihren Kollegen, haben wir kompetente Kooperationspartner, die mit uns, den Schülern und deren Eltern geeignete Maßnahmen überlegen und abstimmen. Durch das rechtzeitige Einbindung dieser Organisation helfen wir als Schule den Schülern, deren Eltern und auch den jeweiligen Klassengemeinschaften und Lehrern. Durch die gezielte Förderung schaffen es viele Schüler, wieder den Weg in ein geordnetes Leben und in eine Berufsausbildung zu finden.

  • Firmen

    Hella Innenleuchten-Systeme GmbH

    Seit dem Jahr 2008 kooperieren die Silberbergschule und die Firma Hella Innenleuchten Systeme in Schönau-Wembach. Im Rahmen der Kooperation besuchen jedes Jahr die Neuntklässler an Stelle des Technikunterrichtes an der Schule für mehrere Tage die Lehrlingswerkstatt der Firma Hella. Die Schüler werden von Ausbildungsleiter Jürgen Karle und von Lehrlingen im 2. oder 3. Lehrjahr angeleitet, ein jedes Jahr wechselndes Werkstück herzustellen. Die Schüler erfahren so ganz konkret, welche Kenntnisse und Fähigkeiten nötig sind, eine Berufsausbildung bei Hella oder allgemein im industriellen Bereich erfolgreich zu absolvieren.

    IOW (Initiativkreis Oberes Wiesental e.V.)

    Der IOW ist eine Organisation, in der sich zahlreiche Firmen und Institutionen im Oberen Wiesental zusammengeschlossen haben. Eine der Kernaufgaben ist die Herstellung und Pflege von Kontakten zwischen Schulen und Unternehmen. Auch die Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental ist Teil dieses Netzwerks und nutzt die Angebote des IOW für ihre Schüler. Ein wichtiger Baustein ist dabei unter anderem die Ausbildungsbörse (Berufsorientierungstag) im Oberen Wiesental. Schüler der Klassen 7 bis 10 können hier direkten Kontakt zu den regionalen Betrieben aufnehmen, die wiederum die Gelegenheit haben, sich und ihre Ausbildungsmöglichkeiten einem breiten Publikum darzustellen. Die Unternehmen im IOW sind stolz darauf, den Schülern viele verschiedene Berufsfelder vorstellen zu können. Damit diese auch erkundet werden können, bieten sie Lehrern und Schülern gleichermaßen an, auch außerhalb des Schulpraktikums Gelegenheiten wahrzunehmen, die Betriebe mit ihren vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten kennen zu lernen.

    Der IOW sponsort darüber hinaus alljährlich einen Teil der Druckkosten für unser Logbuch. Außerdem ermöglicht es uns der IOW jedes Jahr, besondere Leistungen unserer Schüler bei Schulabschlüssen mit Buchpreisen auszuzeichnen.

    Zahoransky Group

    Zwischen der Firma Zahoransky sowie der Gemeinschaftsschule besteht seit langen Jahren eine vertrauensvolle Verbindung. Unter anderem bei der Gründung unserer Schülerfirma, aber auch zu anderen Anlässen können wir uns stets auf unseren namhaften Partner verlassen. Mit Beginn des Schuljahres 2015/16 starten wir eine Kooperation im Technikunterricht des 8. Schuljahres, in dessen Rahmen die Schülerinnen und Schüler einen Tag in der Firma Zahoransky verbringen. In der Lehrwerkstatt, angeleitet von Ausbildern und Auszubildenden, entsteht so, neben Einblicken in die Ausbildung, ein kleines Werkstück.

    Steinwasen Park

    Die Kooperation der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental mit dem Steinwasen Park in Oberried startete im Jahr 2009. In diesem Jahr begannen Schülerinnen und Schüler im Technikunterricht mit der Herstellung von Fühlkästen aus Holz. Mittlerweile sind etwa 15 solcher Kästen mit unterschiedlichen Füllungen angebracht, die es ermöglichen Natur zu erfühlen und in ihrer Unterschiedlichkeit zu ertasten. Frau Isabell Braun, die Geschäftsführerin des Steinwasenparks, erneuert die Kooperation mit neuen Aufträgen von diesen Fühlkästen an die Gemeinschaftsschule. Im Schuljahr 2016/17 wurden Insektenhotels für den Steinwasenpark hergestellt. Für das Jahr 2018 sind gemeinsame Aktionen in verschiedenen Bereichen geplant.

  • Schulträger

    Träger unserer Grundschulen (Gemeinschaftsschule Primarstufe) ist die Stadt Todtnau.

    Die Trägerschaft der Sekundarstufe I der Gemeinschaftsschule teilen sich die Stadt Todtnau und der GVV Schönau im Schwarzwald. Ein solch eng verzahntes System der Schulträgerschaft erfordert von allen Beteiligten ein hohes Maß an Flexibilität und Willen zur Kooperation. Gleichzeitig stellt dieses breite und außergewöhnliche Konzept unsere Schule auf eine organisatorisch sichere Basis und macht sie auch langfristig zukunftsfähig. Beide Träger unserer Schule legen hohen Wert auf Bildung. Ziel ist es, in den kommenden Jahren alle Abschlussmöglichkeiten (Haupt-, Realschulabschluss sowie Abitur) im Oberen Wiesental zu sichern.

    Vertreten werden die beiden Träger unserer Schule durch Bürgermeister Andreas Wießner (Todtnau) und Verbandsvorsitzender Peter Schelshorn (GVV Schönau im Schwarzwald). Nicht zuletzt in diesen beiden Personen hat die Gemeinschaftsschule kooperationsbereite Ansprechpartner, die für die Belange unserer Schule stets ein offenes Ohr haben. Diese Situation ermöglicht es uns, unseren Schülern eine moderne und angenehme Lernumgebung zu bieten.

  • Vereine

    Momentan sind wir dabei, die Kooperationen mit Vereinen auszubauen und insbesondere im Bereich der Ganztagsschule Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu finden.

    So besteht beispielsweise eine erfolgreiche Kooperation mit dem DRK. Das DRK bildet an der GMS Oberes Wiesental Streitschlichter aus.

    Auch besteht bereits eine Kooperation mit dem SC Todtnau.