Was ist das?

Dieses Projekt ergänzt die Angebote zur beruflichen Orientierung an der Schule. Es soll Schülerinnen und Schülern helfen, Erfahrungen in verschiedenen beruflichen Zusammenhängen zu sammeln, damit sie darüber nachdenken können, wohin der eigene Weg führt.

Schülerinnen und Schüler erhalten durch das KooBO-Projekt die Möglichkeit

  • mit anderen im Team (jahrgangs- oder klassenübergreifend) über ein Schuljahr hinweg zusammenzuarbeiten.
  • Arbeitsweisen von Betrieben kennenzulernen.
  • bei Produktionsaufträgen praktische Erfahrungen zu sammeln.
  • Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu bekommen bzw. sich mit Aufgaben / Tätigkeiten verschiedener Berufe vertraut zu machen.
  • die eigenen Stärken und Fähigkeiten durch die Arbeit im Projekt zu erkennen und weiterzuentwickeln.
  • fachliche und überfachliche Kompetenzen zu trainieren.

KOOBO

Welche Unterstützung erhalten die Schülerinnen und Schüler im KooBO-Projekt?

Im KooBO-Projekt werden die Schülerinnen und Schüler durch unterschiedliche Experten unterstützt.

Die KooBO-Beauftragten beraten und unterstützen die Schulen bei dem Projekt.

Eine Lehrkraft der Schule unterstützt und begleitet die Projektgruppe.

Kooperationspartner (z.B. Experten aus Betrieben, Institutionen, Berufsschule) bringen ihr Fachwissen in die Projektarbeit ein und gewähren einen realistischen Einblick in die entsprechenden beruflichen Einblick.

Die bewährten Strukturen: Tandems aus Lehrkräften und Beratungsfachkräften der Arbeitsagentur sowie der Berufsinformationszentren (BiZ) sind Bestandteile des Projekts.

Ziel des Projekts ist es, ein landesweites Konzept für intensive Lernkooperationen – unter Einbeziehung regionaler Partner – zu entwickeln und zu erproben.

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit finanziert.

Das Projekt ist eine gute Ergänzung für die berufliche Orientierung.

Es unterstützt

  • bei der Entdeckung der eigenen Fähigkeiten,
  • bei der Entfaltung der eigenen Stärken,
  • auf dem Weg in eine selbständige Zukunft,
  • beim Erlernen notwendiger Fertigkeiten, damit die Ausbildung gelingt,
  • bei der Wahl des Berufes.

Die folgenden Grundvoraussetzungen muss Ihr Kind mitbringen, um an KooBO teilnehmen zu können:

  • Bereitschaft, sich wöchentlich 90 Minuten (und länger!) mit dem Thema berufliche Tätigkeiten auseinanderzusetzen
  • Bereitschaft, sich mit einer Gruppe von 15 Personen intensiv mit Planung, Kalkulation, Durchführung, Überprüfung, handwerklicher Arbeit und Produkte zu beschäftigen.
  • Bereitschaft, in heimischen Handwerksbetrieben mit lokalen Handwerkern ins Gespräch zu kommen und in deren Werkstätten zu arbeiten
  • Bereitschaft, viel Energie zu investieren, um am Ende die Sicherheit zu haben, ob ein Handwerksberuf die richtige Wahl für einen ist
  • Bereitschaft, über den eigenen Tellerrand zu schauen und zu entdecken, dass Handwerksberufe mehr sind, als „nur“ Bäcker und Maurer.
  • Bereitschaft, sich von der Arbeit begeistern zu lassen.

Was bietet KooBO an unserer Schule:

  • Kooperation mit Profis aus Handwerk und Ausbildung.
  • Wichtige Kontakte zu Handwerksbetrieben, die selbst ausbilden.
  • Intensive Arbeit mit Meistern und Mitarbeitern aus Handwerksbetrieben.
  •  Persönliches Coaching durch den Projektbegleiter, der wöchentlich bei uns ist.
  • Einen Zuwachs in den „Softskills“(soziale Kompetenz)
  • Lebensvorbereitung – nicht nur für handwerkliche Berufe.
  • Persönlichkeitsentwicklung und soziales Lernen vor Ort.