Termine & News

 

  • Grundschule Todtnau freut sich über Spende

    Der Johannes-Chor Todtnau übergab diese Woche eine Spende in Höhe von 200,-€ als Dankeschön für die Mitgestaltung des traditionellen Adventskonzert „Licht im Advent“ an die Grundschule Todtnau.

    Gesanglich wurden die Spender mit dem Lied „Winter wir warten“ begrüßt und damit die Scheckübergabe musisch gelungen bereichert.

    Die 1.Vorsitzende Ursula Michler, Chorleiter Herbert Kaiser und Pressewartin Bernadett Meisel vom Johannes-Chor überreichten im Kreise der Chorkinder den Scheck an die Standortleitung Anne Steinebrunner und Sibylle Mußler, die die Kooperation und die Leitung des Grundschulchors übernahm.

    Das Lehrerkollegium hat schon viele Ideen, wie das Geld eingesetzt werden kann.

    Ein großes Dankeschön gilt dem Johannes-Chor Todtnau für die großzügige Spende sowie den Eltern und Kindern, die diese Veranstaltung unterstützt und mitgestaltet haben.

  • Buchvorstellungen an der Grundschule Todtnau

    Seit Beginn des neuen Schuljahrs ist das neue Leseprojekt der Grundschule Todtnau in vollem Gange. Hierzu findet einmal wöchentlich eine klassenübergreifende Lesestunde statt. Dazu wurden in jedem Klassenzimmer eine altersangemessene Büchersammlung angelegt, die durch großzügige Leihgaben von Eltern ergänzt wurden. In der Lesestunde können die Kinder in den Klassenbibliotheken der verschiedenen Klassen und Jahrgangsstufen schmökern sowie Bücher lesen und ausleihen.

    Im Monat Januar findet nun ein erweitertes Angebot statt: Alle interessierten Schülerinnen und Schüler der Schulgemeinschaft können an den Buchvorstellungen der 4. Klässler teilnehmen und den Vorträgen, Leseproben und Buchempfehlungen lauschen. Im Anschluss daran können einige der vorgestellten Bücher ausgeliehen werden.

    Das Angebot wird von vielen Kindern begeistert angenommen und regt vielfältige Gespräche über das Lesen an.

  • Schnuppertag für Viertklässler an der GMS Oberes Wiesental

    Am Dienstag, den 14. Januar 2020, lud die Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental die Viertklässler aus den umliegenden Grundschulen zu einem Schnuppertag an den Standort Schönau ein. Über 80 Mädchen und Jungen aus den Grundschulen Aitern, Atzenbach, Geschwend, Schönau, Todtnau, Todtnauberg und Wieden folgten dieser Einladung.

    Ziel der Veranstaltung war es, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, einen vielfältigen Einblick in das niveaustufendifferenzierte Lernen an der GMS zu erhalten. Mit einem Rundgang durch das Schulgebäude, bei dem einige Fachräume, die Mensa und der Pausenhof unter die Lupe genommen werden konnten, begann der interessante Vormittag. Im Anschluss daran startete der Unterricht im noch unbekannten Fach Englisch. Dort lernten die Viertklässler ihre ersten englischen Vokabeln, die sie anschließend im Fach Musik abrufen mussten. Begleitet von Glockenspielen und Klavier wurde ein zum englischen Thema passender Song einstudiert. Danach wartete eine Unterrichtseinheit im Fach Basiskurs Medienbildung auf die Schülerinnen und Schüler. Durch das Anlegen einer Tabelle am PC im Computerraum der Schule, konnte das am Morgen Gelernte gesichert und auch ein eigenes Dokument am Ende des spannenden Tages mit nach Hause genommen werden.

    Begleitet wurden die Viertklässler in allen Unterrichtssequenzen von Sechst- und Siebtklässlern, die auch bei Fragen mit Rat und Tat zur Verfügung standen. Dabei überzeugten diese mit einem tollen Engagement und übernahmen Verantwortung, was ein wesentlicher Bestandteil des Leidbildes der Schule ist.

  • „Alles hat seine Zeit“ – Schülergottesdienst der GMS

    Am Freitag, den 10. Januar 2020 versammelten sich die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental in der katholischen Kirche Mariä Himmelfahrt in Schönau, um anlässlich des neuen Jahres 2020 einen Gottesdienst zu feiern.

    Pfarrer Helmut Löffler begrüßte die Schülerschaft und eröffnete den Gottesdienst. Nach dem Kyrie las die Lehrerin Frau Födisch-Kuhn eine Bibelstelle aus dem Buch Kohelet vor. Dass alles im Leben seine Zeit hat, es gute und schlechte Zeiten gibt, die Zeit im Fluss und alles vergänglich ist, wurde durch die Lesung und die anschließende Predigt verdeutlicht.

    In den darauffolgenden Fürbitten, die die Mädchen und Jungen im Rahmen des Religionsunterrichts selbst verfasst hatten, baten sie vor allem für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen auf der ganzen Welt. Der achte Vers der Bibelstelle, der thematisiert, dass es eine „Zeit des Kriegs und Zeit des Friedens“ gibt, rückte gerade wegen der aktuellen politischen Entwicklungen in den Fokus.

    Nach einem gemeinsamen Gebet und dem Segen beendete Pfarrer Löffler den Schülergottesdienst. Für die Gestaltung möchte sich die Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental bei Herrn Pfarrer Löffler, Frau Corina Schulzke und Frau Robold, die auf der Querflöte für eine besondere musikalische Umrahmung sorgte, ganz herzlich bedanken.

     

  • Lernen vor Ort im Naturhistorischen Museum in Basel

    „Welche Gründe führten zum Aussterben des Dodos?“ Diese Frage war nur eine von vielen, die es zu beantworten galt, als sich die Sechstklässler der GMS Oberes Wiesental kürzlich zu einem Besuch des Naturhistorischen Museums in Basel aufmachten. Gemeinsam mit ihren Lernbegleitern Gerrit Steinebrunner, Fabian Welz und Marén Födisch-Kuhn fuhren sie mit Bus und Zug nach Basel und liefen von dort zum Museum.


    Vor Ort besichtigten die Mädchen und Jungen unter anderem die Ausstellungen „Dino & Saurier“, „Mammut & Säbelzahntiger“, „Ammonit & Donnerkeil“ sowie „Feuer & Wasser“. Diese Dauerausstellungen vermittelten sehr eindrücklich durch welche Landschaften die Dinosaurier vor 150 Millionen Jahren gewandert sind und wie spektakulär und vielfältig die Evolution der Säugetiere ist. Darüber hinaus informierten sie mithilfe der ausgestellten Modelle über den schalenartigen Aufbau und die Zusammensetzung unseres Planeten, dessen Beschaffenheit für das heutige Erscheinungsbild der Erde mit seinen Kontinenten, Gebirgsketten und Vulkanen verantwortlich ist. Den Höhepunkt des Rundgangs bildete die Nachbildung eines Mammuts, das die Schülerinnen und Schüler in Erstaunen versetzte.


    Im Anschluss daran trafen sich die Klassen im Ausstellungsraum „Quagga & Dodo – Bedroht und ausgestorben“. Bereits im Unterricht hatten sich Rechercheteams auf diesen Ausflug vorbereitet und zu einem bedrohten oder bereits ausgestorbenen Tier ein Referat erarbeitet. Am jeweiligen Ausstellungsobjekt wurden dann Tiere wie Beutelwolf, Dodo, Eisbär, Komodowaran und großer Panda der Klasse präsentiert.

    Eine Diskussion zum Einfluss des Menschen auf das Artensterben rundete die Präsentationsphase ab. Am Ende des interessanten Tages und nach einem Besuch des nahegelegenen Marktes traten alle mit vielen neuen Informationen im Gepäck den Rückweg an.

  • GMS Oberes Wiesental unterstützt den Tafelladen in Schönau

    In einer Versammlung der Schülermitverantwortung (SMV) der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental regten die Klassensprecherinnen und -sprecher der Stufen 5-7 eine Hilfsaktion in der Adventszeit an, um anderen Menschen etwas Gutes zu tun. Gemeinsam wollte man in der Schule Lebensmittel für den Schönauer Tafelladen sammeln. Als die Schülerinnen und Schüler in der Vollversammlung von dieser Spendenaktion erfuhren, waren sie sofort bereit diese Aktion tatkräftig zu unterstützen. In den nächsten Tagen brachten sie zahlreiche Tüten mit haltbaren Lebensmitteln wie Mehl, Zucker, Salz, Milch, Reis, Nudeln, Kekse und auch Schokolade mit zur Schule und erfreuten sich an der rasch anwachsenden Menge an Nahrungsmitteln.

    Das Ergebnis dieser fünftägigen Sammelaktion erfüllte schließlich alle Mädchen und Jungen mit Stolz und Freude, denn es konnten insgesamt 84 kg Lebensmittel an den Gemeindereferenten der Seelsorgeeinheit Oberes Wiesental, Herrn Markus Oehler, übergeben werden. Mit diesem Engagement zeigten die Schülerinnen und Schüler, dass sie verstanden hatten, dass Armut nicht irgendwo, sondern auch hier vor Ort zu bekämpfen ist und Hilfe gerade auch in der Weihnachtszeit besonders bedeutsam ist.

  • Theaterbesuch der Grundschulen

    In diesem Jahr besuchten die Kinder der Grundschulen Todtnauberg, Geschwend und Todtnau wieder gemeinsam das Kinderstück im Freiburger Stadttheater. Auf dem Programm stand dieses Jahr das Stück „In einem tiefen, dunklen Wald…“ nach Paul Maar.

    Nach einem gemeinsamen Start in der Schule machten sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule mit angemieteten Reisebussen auf die Fahrt nach Freiburg. Vor dem Theater angekommen blieb noch etwas Zeit für ein Vesper. Danach ging es auch schon direkt in das große Theaterhaus, welches die Kinder sehr beeindruckte. Das Theaterstück und das sich wechselnde Bühnenbild brachte die Kinder immer wieder zum Staunen und begeisterte alle. Es war ein ganz besonderer und toller Tag.

    Die ganze Schulgemeinschaft freut sich schon wieder auf die nächste Theaterfahrt in zwei Jahren!

    Ein besonderer Dank gilt, wie immer, den Eltern und dem Förderverein der Schule, die den Kindern diesen tollen Ausflugstag ermöglichten.

  • Plätzchen und Glücksbringer der Stufe 6 auf dem Weihnachtsmarkt in Schönau

    Beim diesjährigen Schönauer Weihnachtsmarkt, der am Sonntag, den 08. Dezember 2019 stattfand, war auch die Stufe 6 der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental mit einem Verkaufsstand vertreten. In verschiedenen Schichten halfen die Schülerinnen und Schüler beim Auf- und Abbau, dem Schmücken des Standes sowie beim Verkauf. Neben hausgemachten Plätzchen und Linzertorten gab es auch Mistelzweige in unterschiedlichen Größen zu erwerben, die bei den Besucherinnen und Besuchern des Weihnachtsmarktes sehr gut ankamen. Diese wunderschönen Zweige werden nun so manche Wohnungstür schmücken und als Glücksbringer in der Weihnachtszeit und auch darüber hinaus dienen. Am Nachmittag spielte Carla Suppinger noch einige Musikstücke auf dem Akkordeon vor und lud damit so manchen Weihnachtsmarktbesucher zum Verweilen ein.

Archiv