News Archiv

  • Wir wünschen schöne Ferien und frohe Ostern

    Liebe Schüler, liebe Eltern,

    wir wünschen Euch und Ihnen allen auch in dieser schwierigen Zeit eine schöne erholsame Ferienzeit und frohe Ostern. Wir hoffen, dass wir uns nach den Ferien alle gesund und munter wiedersehen.

    Die Schulleitung, das Kollegium und alle Mitarbeiter.

  • Telefonbereitschaft der Schulsozialarbeit in den Osterferien

    Liebe Schüler und Erziehungsberechtigte,

    auch in den Osterferien habt ihr/haben Sie die Möglichkeit sich bei Problemen, Beratungsbedarf und Fragen an die Schulsozialarbeit zu wenden.

    In der Woche vom 6.4 bis 9.4.2020 steht euch/Ihnen die Schulsozialarbeiterin vom Gymnasium Schönau Ilona Wegerle per Telefon: 01520 2831225 oder
    Email: ilona.wegerle[at]caritas-loerrach.de zur Verfügung.

     

    Ab dem 14.4.2020 bin ich dann wieder für euch/Sie da:

    Mo – Fr von 9.00Uhr – 12.00 Uhr.

    Tel.: 015234206642

    E-mail: sarah.zeller[at]caritas-loerrach.de

     

    Eure/Ihre Schulsozialarbeiterin

    Sarah Zeller

     

    Nachfolgend möchte ich euch/Ihnen weitere Hilfsangebote nennen:
    –          Soziale Dienste (Jugendamt), Hebelstr. 11, Schopfheim Tel.: 07621 410 52 56
    –          Psychologische Beratungsstelle, Wallstr. 1a, Schopfheim Tel.: 07621 410 53 53 bzw. 07622 5800
    –          Kinderschutzbund, Wehrer Str. 5, Schopfheim Tel.: 07622 639 29
    –          Kinder- und Jugendpsychiatrie, Elisabethen- Krankenhaus, Feldbergstr. 15, Lörrach
    Tel.: 07621 17 10
    –          Nummer gegen Kummer (für Kinder/Jugendliche): 116 111
    –          Kinder- und Jugendtelefon 0800 11 10 333
    –          Elterntelefon: 0800 111 05 50
    –          Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ 08000 116 016
    –          Telefonseelsorge 0800 11 10 111 oder 0800 11 10 222
    –          Sucht- und Drogenhotline 01805 31 30 31 

    Bitte beachtet/beachten Sie, dass aufgrund der Empfehlungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie die genannten Dienste nur telefonisch oder über Email erreichbar sind.

  • Information zur Notbetreuung

    Liebe Eltern,

    die Informationen zur Notbetreuung entnehmen Sie bitte dem angefügten Informationsschreiben.

    Antrag Notbetreuung

  • Information zur Schulschließung ab 17.3.

    Aufgrund der weiterhin dynamischen Lageentwicklung bezüglich der Verbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg ist zum Schutz der Bevölkerung ein unverzügliches und entschlossenes Vorgehen notwendig. Es bedarf weitreichender Maßnahmen, um die täglichen Kontakte zu reduzieren und die Ausbreitung des Virus zu verzögern.

    Diese Entwicklung hat die baden-württembergische Landesregierung nun dazu veranlasst, ab Dienstag, den 17. März den Unterricht und jegliche Veranstaltungen an Schulen auszusetzen. Dies gilt bis einschließlich Sonntag, den 19. April 2020, also bis zum Ende der Osterferien.

    Das Land Baden-Württemberg hat sich dazu entschieden, die Schulen erst ab kommenden Dienstag zu schließen, um einen einigermaßen geordneten Übergang in die unterrichtsfreie Zeit zu ermöglichen. Diese Entscheidung ist auch vor dem Hintergrund zu sehen, dass die Schulen und Lehrkräfte am Montag noch Zeit haben sollen, um den Schülerinnen und Schülern in geeigneter und angemessener Weise Lerninhalte, Lernpläne oder Aufgaben zusammenzustellen und übermitteln zu können. Darüber hinaus können die Erziehungsberechtigten die Betreuung ihrer Kinder für die kommenden drei Wochen planen.

    Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Grundschulen und der Klassenstufen 5 und 6 werden wir am Montag mit den Schulträgern absprechen. Unter Notfallbetreuung ist zu verstehen, dass die Erziehungsberechtigten nachweislich nicht in der Lage sind, die Kinder zu betreuen. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an die Schulleitung unter

    info[at]gms-oberes-wiesental.de

    Die Schulleitung ist an den Unterrichtstagen zu den üblichen Unterrichtszeiten an den Schulen erreichbar, um den Kontakt mit Eltern und allen am Schulbetrieb Beteiligten gewährleisten zu können.

    Reiner Trojan (Schulleitung)

  • Elterninformation zu Corona

    Das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter aus: In Berlin, NRW, Bayern, Baden-Württemberg und weiteren Bundesländern wurden vorsorglich Schulen und Kitas geschlossen. Rückkehrer aus Südtirol und anderen Risikogebieten müssen ebenfalls daheim bleiben.

    Ob Schulen geschlossen werden, entscheiden grundsätzlich die Gesundheitsbehörden. In Ausnahmefällen könne auch die Schulleitung „zur Abwehr erheblicher konkreter Gefahren“ die Schließung veranlassen. Schulleitungen könnten im Einzelfall auch Schülerinnen und Schüler vom Unterricht ausschließen, wenn von ihnen eine Gesundheitsgefahr ausgehe.

    Die Schulen informieren die Schüler und Eltern über notwendige Maßnahmen.

    Eine mögliche Maßnahme ist die Schließung der Schule.

    Für diesen Fall möchten wir Sie, die Schüler und uns  durch diesen Elternbrief vorbereiten.

    Die Schüler der SEKI (Stufe 5-10) nehmen bis auf weiteres ihre Bücher und Hefte/ Lernunterlagen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch täglich mit nach Hause. In der GS (Stufe 1 – 4) gilt dies für die Fächer Mathematik, Deutsch und die vorbereiteten Materialien.

    Aufgaben in den entsprechenden Fächern werden den Schülern über Lernpläne zukommen. Wir bitten Sie, bei der untenstehenden Rückmeldung, Ihre Mail-Adresse einzufügen, damit auch bei anderen Fällen ein sicherer Austausch mit Ihnen möglich ist.

    Wir sind per E-Mail immer für Sie erreichbar:

    name des lehrers@gms-oberes-wiesental.de

    Wir hoffen, dass damit in dieser besonderen Situation die frei gewordene  Lernzeit sinnvoll genutzt werden kann.

    Den Elternbrief hierzu finden Sie zum Download als pdf hier.

  • Anmeldetermine der GMS Oberes Wiesental Schuljahr 2020 / 2021

    Die Anmeldung für die 5. Klasse findet am Mittwoch, den 11. März und Donnerstag, den 12. März 2020 jeweils von 7.30 – 12.30 Uhr und von 14.00 – 17.00 Uhr, im Sekretariat der Gemeinschaftsschule, Meinrad-Thoma-Str. 18, in Todtnau, statt.

    Bitte bringen Sie zur Anmeldung Ihres Kindes das Blatt 3 und 4 der Grundschulempfehlung, die Geburtsurkunde oder einen gültigen Ausweis (Kinderausweis) . Sowie einen gültigen Nachweis des Masernimpfschutzes Ihres Kindes (lt. Masernschutzgesetz 01.03.2020)

    Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit auch persönlich zur Verfügung.

  • Wintersport trotz Frühlingsfeeling

    Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen fand kürzlich der diesjährige Wintersporttag der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental statt. Wie in den Jahren zuvor standen zahlreiche Aktivitäten auf dem Programm, zwischen denen die Schüler wählen konnten. Ob beim Schlittschuhlaufen, Skifahren, Winterwandern oder Schlittenfahren, die Mädchen und Jungen der Klassen eins bis zehn hatten jede Menge Spaß.

  • Einladung zum Workshop: „Pubertät – Hilfe, ich erkenne mein Kind nicht wieder!

    Einladung zum Workshop:

    „Pubertät – Hilfe, ich erkenne mein Kind nicht wieder!

    Wann: Am 17.03.2020 in der Gemeinschaftsschule Todtnau oder

    am 19.03.2020 in der Montfort-Realschule Zell jeweils um 19.30Uhr

     

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

    wir möchten Sie gerne auf die nächste Veranstaltung der Elternakademie Oberes Wiesental aufmerksam machen.

    Jugendliche in der Pubertät stoßen ihre Eltern vor den Kopf und brauchen sie doch. Für Eltern ist die Entwicklungsaufgabe ihrer Töchter und Söhne oftmals mit einer anstrengenden Gratwanderung zwischen Haltgeben und Loslassen verbunden. Was passiert im Gehirn mit Einsetzen der Pubertät? Wie verändert sich die Mutter-Kind-Beziehung? Welche Rolle spielen die Väter während dieser Zeit? Und wie erhalte ich immer wieder Zugang zu meinem Kind?

    Gabriele Bittner, Diplompädagogin und Gestalttherapeutin wird auf diese Fragen Antworten und zugleich Tipps im Umgang mit pubertierenden Jugendlichen geben. Frau Bittner arbeitet in der  Psychologischen Beratungsstelle Lörrach und ist hier für die Beratung von Eltern, Kindern und Jugendlichen des Landkreises zuständig.

    Da die Teilnehmerzahl des 1,5 std. Workshops auf 20 Personen begrenzt ist, ist eine Anmeldung unter Angabe des Wunschorts (Todtnau oder Zell) bei Sarah Zeller über folgende E-Mailadresse erforderlich:    sarah.zeller[at]caritas-loerrach.de

    Mit freundlichen Grüßen

    Sarah Zeller (Schulsozialarbeiterin der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental)

    Ilona Cäcilia Wegerle (Schulsozialarbeiterin des Gymnasiums Schönau)

    Lenar Minubai (Schulsozialarbeiter der Montfort-Realschule Zell)

  • Schau mal, das ist unsere Schule! Tag der offenen Tür an der GMS in Schönau

    Tag der offenen Tür an der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental                

    Mit einer Kostprobe aus dem kürzlich zweimal erfolgreich präsentierten Musical „Der Zauberer von OZ“ eröffneten Schauspieler und Chor unter professioneller Leitung von Vera Wollmann den Tag der offenen Tür der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental am 15. Februar 2020 am Standort Schönau.

    Reiner Trojan, kommissarischer Schulleiter, begrüßte die zahlreichen Besucher, unter ihnen Bürgermeister Peter Schelshorn, Bürgermeister Andreas Wießner und Hauptamtsleiter Hugo Keller, und informierte über die vielfältigen Angebote.

    Einmal mehr waren es die Schülerinnen und Schüler, die ihre Schule mittels Schulhausführungen präsentierten und so einen Eindruck von der hochmodernen und hochwertigen Ausstattung der Fach- und Gruppenräume vermittelten. Die interessierten Besucher konnten Einblick in die differenzierten Arbeitsmaterialien nehmen und im persönlichen Gespräch mit Schülern, Lehrerkollegium und Eltern der aktuellen Schülerschaft ihre Fragen zu Lernkultur, Bildungsgängen und den Angeboten zur Berufsorientierung stellen.

    Bewundernswert, mit welcher Begeisterung und welchem Engagement die Jugendlichen diesen Tag gestalteten, auffällig wie entspannt sich das Verhältnis aller Beteiligten untereinander präsentierte.

    Kreativtechniken zur Gestaltung von Sandbildern und Badesalz in vielerlei Duftvariationen, die Erstellung von Chromatographien und das Mikroskopieren im naturwissenschaftlichen Bereich, um nur einige zu nennen, zeugten von der Bandbreite des praktischen Angebotes.

    Auf informativen und aussagekräftigen Wandtafeln wurden in der Aula verschiedene Aspekte des Schullebens dargestellt und erläutert. Von den Schülern bereitgestellte Speisen und Getränke sorgten für das leibliche Wohl und luden ein zum gemütlichen Beisammensein und ausführlichen Gesprächen.

    Text & Bilder: Rolf Rosendahl

  • Zauberhafte Momente – GMS präsentiert Musical „Zauberer von Oz“

    Gleich zweimal ausverkauft waren die Vorstellungen des Musicals „Der Zauberer von Oz“ in der Aula der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental. Seit September 2019 wurde wöchentlich in Workshops geprobt, so dass kein Regelunterricht versäumt werden musste, Kulissen und Kostüme wurden selbst hergestellt, Instrumentalgruppe und Chor mussten koordiniert werden, für die Bühnentechnik mussten Licht und Ton in Einklang gebracht werden. Ein gewaltiger Berg an Aufgaben, der von Schülerinnen, Schülern und Lehrerschaft unter der Gesamtleitung von Marén Födisch-Kuhn  bewältigt werden musste.

    Erzählt wurde die Geschichte der kleinen Dorothy, einer jungen, ängstlichen Farmerstochter, die zusammen mit ihrem Hund Toto durch einen Wirbelsturm von ihrer Tante und ihrem Onkel getrennt wurde. Einzig der mysteriöse Zauberer von Oz war in der Lage, sie wieder zurück zu führen. Hilfe erfuhr sie von der guten Hexe des Nordens, die sie gegen den Widerstand der bösen Hexe des Westens mit Silberschuhen für den beschwerlichen Weg ausrüstete. Unterwegs traf sie auf eine Vogelscheuche ohne Verstand, herzlosen Blechmann und einen furchtsamen Löwen, die sich ebenfalls Hilfe für ihre Probleme vom Zauberer erhofften. Groß war die Enttäuschung, als der Zauberer bekennen musste, dass er gar nicht über Zauberkräfte verfügte, dennoch konnte allen dank seiner guten Ratschläge schließlich geholfen werden.

    Die farbenfrohen und kunstvoll gefertigten Kulissen, die kreativ designten Kostüme waren eine Augenweide, dazu ein Chor, der völlig textsicher die gesamte Aufführung bewältigte, eine Schauspieltruppe, die gekonnt und leidenschaftlich die jeweilige Rolle ausfüllte, was dem Publikum hier geboten wurde war fantastisch.

    Vera Wollmann, musikalische Leiterin, fokussierte den Chor und die Instrumentalisten scheinbar mühelos, die gut koordinierte Bühnentechnik sorgte mit aufwendigem Ton- und Lichtequipment dafür, dass die schauspielerische und musikalische Leistung optisch und akustisch optimal vermittelt wurde.

    Einmal mehr haben alle Beteiligten der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental damit einen hohen Qualitätsanspruch und die Bereitschaft für überdurchschnittliches Engagement bewiesen.

    Text & Bilder: Rolf Rosendahl