News Archiv

  • Schulstart geglückt

    Gut gestartet sind die 27 neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler der Grundschule Todtnau.

    Im Rahmen der Einschulungsfeierlichkeiten wurden die Kinder in die Schulgemeinschaft aufgenommen und begrüßt.

    Inzwischen sind die Kinder gut angekommen und haben gemeinsam mit ihren neuen Klassenlehrerinnen Frau Döderlein und Frau Mußler die ersten Schulwochen gemeistert.

    Begleitet wurden die neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler von ihren Paten aus der 4. Klasse, die bereits das Einschulungsprogramm mit Theaterstück für sie gestalteten. Auch erkundeten sie in den letzten Wochen gemeinsam das Schulhaus, spielten gemeinsam auf dem Pausenhof oder bekamen von den Großen vorgelesen.

    Als nächstes freuen sich alle auf die gemeinsame Herbstwanderung am letzten Tag vor den Herbstferien.

  • Die Stufe 6 besucht die Schwarzwälder Konfitüren- Manufaktur „Faller“

    Am Donnerstag, den 10. Oktober 2019, wanderten die Schülerinnen und Schüler der Stufe 6 der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental von Schönau nach Utzenfeld. Im Zuge des Berufsorientierungskonzepts der Schule, welches das Ziel verfolgt die Jungen und Mädchen angemessen auf die spätere Berufswelt vorzubereiten, war eine Betriebsbesichtigung der Konfitürenmanufaktur „Faller“ geplant. Darüber hinaus sollten die Kinder auch ein Unternehmen besser kennenlernen, das auf eine über 100-jährige regionale Geschichte zurückblickt und handwerkliche Tradition mit Modernität verbindet.

    Zu Beginn tauchten die Schülerinnen und Schüler mithilfe eines Films in die Entstehungsgeschichte der Manufaktur ein und erfuhren viele Details rund um die Produktion der verschiedenen Konfitürensorten. Im Anschluss gewährte man ihnen während einer interessanten Führung, die von Herrn Faller und Frau Kiefer durchgeführt wurde, einen Einblick in die Produktionsräume, das Lager und die Versandabteilung. Das Herstellen und Abfüllen der Konfitüren faszinierte die Mädchen und Jungen dabei besonders und auch beim Erklären des Unterschieds zwischen Marmelade, Konfitüre und Fruchtaufstrich hörten sie gespannt zu. Zum Abschluss beantwortete das Faller-Team noch viele Fragen zum Unternehmen, den Karrieremöglichkeiten und zur Nachhaltigkeit, welche die Schülerinnen und Schüler im Unterricht vorbereitet hatten. Die Freude war groß, als alle am Ende noch ein Glas mit leckerer Himbeer-Konfitüre erhielten. Zurück in der Schule protokollierten die Schülerinnen und Schüler die gewonnenen Informationen und fügten diese ihrem Berufsorientierungsportfolio hinzu.

    Für diese beeindruckende Erfahrung möchten sich die Lernbegleiter und Schülerinnen und Schüler ganz herzlich bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Faller Konfitürenmanufaktur bedanken.

  • Grundschüler schnuppern in den Handballsport

    Im Rahmen einer deutschlandweiten Initiative der AOK, des Deutschen Handballbundes (DHB), seiner Landesverbände und Mitgliedsvereine fand am Freitag, 11.10.2019, ein Handball-Grundschulaktionstag in Todtnau statt.

    Ab 9.00 Uhr wurden in der Silberberghalle in Todtnau – Stifte und Papier gegen Turnschuhe und Handbälle eingetauscht. Sieben Trainer und Betreuer des TV Todtnau waren an diesem Vormittag in der Halle, um den rund 55 Kindern an einem bewegungsreichen Vormittag die Freude am Handball und am weiteren Sporttreiben zu vermitteln. Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler mit Luftballons warmgemacht hatten, begann für sie eine „Schnupperhandballstunde“, in der sie das Spielen mit Hand und Ball an fünf verschiedenen Stationen (z.B. Zielwerfen, koordinative Laufformen, Prellparcours, Parteiball, Luftballon jonglieren) kennenlernen durften.

    Zwischendurch gab es kleinere und größere Trink- und Vesperpausen, in der sich die Schüler und Betreuer stärken konnten.

    Danach durften alle wieder rennen, passen, springen, zielen, fangen, prellen und natürlich Tore werfen. Aber das Highlight war das Handballspielen zum Schluss des Aktionstages.

    Am Ende erhielt jedes Kind eine Urkunde sowie einen Teilnehmerbutton, als Erinnerung an einen bewegungsreichen und spaßigen Vormittag.

  • Besuch von Schülern und Schülerinnen der Stufe 7 im Altenpflegeheim Todtnau

    Im Rahmen des Projekts Verantwortung waren am Donnerstag, den 10.10.2019, neun Schüler und Schülerinnen zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Robold zu Besuch im Altenpflegeheim in Todtnau. Dabei lernten die Kinder die Einrichtung kennen und bekamen bei einem Spielenachmittag erste Einblicke in den Lebensort Altenheim. Alle hatten sichtbar Freude an der Arbeit mit älteren Menschen und wären gerne noch länger vorort gelieben.

    Im Fach Verwantwortung wird momentan die Stufe 7 von Frau Renz und Frau Robold auf ein zweistündiges wöchentliches Langzeitpraktikum vorbereitet. Die Schüler und Schülerinnen werden von den Herbstferien bis zu den Osterferien einen Arbeitsort im sozialen Bereich besuchen, um dort Erfahrungen in der Arbeitswelt zu erlangen. Momentan bereitet sich die Stufe 7 intensiv auf diese Phase vor, indem sie unterschiedliche Berufe erkundet und lernt wie eine Bewerbung anzufertigen ist.

  • Feierliche Einschulung in Todtnauberg

    Im Rahmen der Einschulungsfeier wurden die 11 neuen Erstklässler und Erstklässlerinnen in den Kreis der Schulgemeinschaft aufgenommen.

  • Blackforeststories – Schwarzwaldgeschichten

    Die Familienklasse der Grundschule Geschwend besuchte die Sonderausstellung zum Schwarzwald im Augustinermuseum in Freiburg.
    Dabei wurden Klischees wie dunkle Wälder, Bollenhüte und Kirschtorten und andere Mythen rund um den Schwarzwald geschichtlich beleuchtet. Künstler haben die faszinierende Landschaft, die Menschen und Traditionen auf Leinwand gebracht. Anschließend durften die Schulkinder selbst kreativ werden und eigene Sommerwiesen, tief verschneite Tannenwälder oder Fachwerkhäuser auf Papier bringen. Die museumspädagogische Führung und der anschließende kreative Workshop rundeten einen gelungenen Vormittag ab.
  • Gottesdienst zum Schuljahresbeginn

    Einen Gottesdienst zu Beginn des Schuljahres 2019/2020 feierten am Freitag, den 20. September 2019, die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental gemeinsam mit Pfarrer Löffler in der katholischen Kirche Mariä Himmelfahrt in Schönau.

    Für die musikalische Umrahmung sorgte die Lehrerin Frau Nicole Robold auf der Querflöte, der Text „Das Gleichnis vom Schatz im Acker“ aus dem Matthäusevangelium wurde von Lehrerin Frau Marén Födisch-Kuhn vorgelesen. Die sich anschließenden Fürbitten, welche von Mädchen und Jungen im Rahmen des Unterrichts erarbeitet und im Gottesdienst vorgetragen wurden, beinhalteten unter anderem die Bitte um eine gute Klassen- und Schulgemeinschaft sowie den Wunsch, dass allen Kindern ein Zugang zur Bildung ermöglicht werde. Ein besonderer Dank gilt Herrn Pfarrer Löffler und Frau Corina Schulzke für die Organisation und Gestaltung des Schülergottesdienstes.

  • Einschulungsfeier der GMS in Schönau

    „Ich bin stolz, Leiter dieser Schule zu sein!“

    Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental startet unter neuer Führung in das Schuljahr

    Viel Musik und sogar ein Theaterstück hatten die Schüler der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental zur Begrüßung der „neuen Fünfer“ und des neuen Schulleiters einstudiert.

    Eine Gruppe der Bläserklasse eröffnete auf der liebevoll dekorierten Bühne gekonnt unter professioneller Leitung von Vera Wollmann die Veranstaltung. Dann sprach Roland Willmann, der neue Schulleiter, zu den Kindern, die mit ihren Familien und Gästen in der gut besuchten Aula am Standort Schönau gespannt lauschten.

    Wer die üblichen Allgemeinplätze zum Schuljahresbeginn erwartet hatte, wurde angenehm überrascht. Hier bekannte sich ein bewährter Pädagoge zur Gemeinschaftsschule als optimales Bildungsangebot für den ländlichen Raum. „Warum soll ich Kompromisse schließen, wenn ich alles haben kann?“ Roland Willmann hat für sich die Antwort gefunden. „Ich bin stolz auf dieses Kollegium, ich freue mich auf die Schülerschaft und die Zusammenarbeit mit den Eltern, ich erlebe die Schulträger als großzügig und kooperativ“, resümierte er schließlich und forderte auch die Schüler auf, stolz auf diese Schule und ihr vielfältiges Angebot zu sein.

    Bürgermeister Peter Schelshorn hob die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Schulträger hervor und wünschte den „Neuen“, also auch dem neuen Schulleiter, viel Erfolg und alles Gute für ihre Zeit an der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental. Mareike Mühleis, Irina Beier und Simone Schneider präsentierten sich dann als neue Lernbegleiter für die Stufe 5 und überreichten jedem der fast 50 Neulinge auf der Bühne ein T-Shirt.

    Die anschließenden Musikstücke und ein Theaterstück leiteten über zur Zusammenführung der Neuankömmlinge mit ihren Paten, Schüler der Stufe 7, die die ersten Schritte im neuen Umfeld unterstützend begleiten werden.

    Im Anschluss hatten die Kinder ihre erste Stunde mit ihren Lernbegleitern in den Unterrichtsräumen, während für die Erwachsenen nach vielfältigen Informationen eine Führung durch die Räumlichkeiten geboten wurde und die Stufe 6 mit Kaffee und Kuchen in der Mensa zum Verweilen einlud.

    „Die Gemeinschaftsschule ist hier endgültig angekommen und als Bildungseinrichtung fest verankert, das breit gefächerte Angebot, die hohe Unterrichtsqualität und das starke Engagement aller Beteiligten wird von den Eltern geschätzt“, resümierten Uschi Renz und Marén Födisch-Kuhn als Standortverantwortliche zufrieden.

    (Text & Bilder: R. Rosendahl)

  • Herzlich Willkommen – Neue Kolleginnen und Kollegen

    oben: Franca Döderlein (Grundschule Todtnau), Sybille Mußler (Grundschule Todtnau), Jens Neubauer (Grundschule Todtnau)

    unten: Rektor Roland Willmann, Svenja Eberhardt (Grundschule Todtnau), Silvia Laaß (GMS Todtnau)

  • Einschulung in der Grundschule Geschwend

    Am 18.9.2019 fand die Einschulungsfeier in der Grundschule Geschwend statt. Acht Jungen und Mädchen werden fortan die Familienkasse besuchen.
    Nachdem die Kinder den Segen von Pfarrer Löffler erhalten haben, schauten sie sich in der Schule das Theaterstück “ Zogg, der Drachenschüler“ an. Dabei wurden sie darauf eingestimmt was sie in der anschließenden ersten Unterrichtsstunde erwartet.
    Nach den Feierlichkeiten in der Schule gingen die Kinder mit einem Lächeln nach Hause und feiert dort mit ihren Familien weiter.