News Archiv

  • Wintersport trotz Frühlingsfeeling

    Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen fand kürzlich der diesjährige Wintersporttag der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental statt. Wie in den Jahren zuvor standen zahlreiche Aktivitäten auf dem Programm, zwischen denen die Schüler wählen konnten. Ob beim Schlittschuhlaufen, Skifahren, Winterwandern oder Schlittenfahren, die Mädchen und Jungen der Klassen eins bis zehn hatten jede Menge Spaß.

  • Einladung zum Workshop: „Pubertät – Hilfe, ich erkenne mein Kind nicht wieder!

    Einladung zum Workshop:

    „Pubertät – Hilfe, ich erkenne mein Kind nicht wieder!

    Wann: Am 17.03.2020 in der Gemeinschaftsschule Todtnau oder

    am 19.03.2020 in der Montfort-Realschule Zell jeweils um 19.30Uhr

     

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

    wir möchten Sie gerne auf die nächste Veranstaltung der Elternakademie Oberes Wiesental aufmerksam machen.

    Jugendliche in der Pubertät stoßen ihre Eltern vor den Kopf und brauchen sie doch. Für Eltern ist die Entwicklungsaufgabe ihrer Töchter und Söhne oftmals mit einer anstrengenden Gratwanderung zwischen Haltgeben und Loslassen verbunden. Was passiert im Gehirn mit Einsetzen der Pubertät? Wie verändert sich die Mutter-Kind-Beziehung? Welche Rolle spielen die Väter während dieser Zeit? Und wie erhalte ich immer wieder Zugang zu meinem Kind?

    Gabriele Bittner, Diplompädagogin und Gestalttherapeutin wird auf diese Fragen Antworten und zugleich Tipps im Umgang mit pubertierenden Jugendlichen geben. Frau Bittner arbeitet in der  Psychologischen Beratungsstelle Lörrach und ist hier für die Beratung von Eltern, Kindern und Jugendlichen des Landkreises zuständig.

    Da die Teilnehmerzahl des 1,5 std. Workshops auf 20 Personen begrenzt ist, ist eine Anmeldung unter Angabe des Wunschorts (Todtnau oder Zell) bei Sarah Zeller über folgende E-Mailadresse erforderlich:    sarah.zeller[at]caritas-loerrach.de

    Mit freundlichen Grüßen

    Sarah Zeller (Schulsozialarbeiterin der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental)

    Ilona Cäcilia Wegerle (Schulsozialarbeiterin des Gymnasiums Schönau)

    Lenar Minubai (Schulsozialarbeiter der Montfort-Realschule Zell)

  • Schau mal, das ist unsere Schule! Tag der offenen Tür an der GMS in Schönau

    Tag der offenen Tür an der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental                

    Mit einer Kostprobe aus dem kürzlich zweimal erfolgreich präsentierten Musical „Der Zauberer von OZ“ eröffneten Schauspieler und Chor unter professioneller Leitung von Vera Wollmann den Tag der offenen Tür der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental am 15. Februar 2020 am Standort Schönau.

    Reiner Trojan, kommissarischer Schulleiter, begrüßte die zahlreichen Besucher, unter ihnen Bürgermeister Peter Schelshorn, Bürgermeister Andreas Wießner und Hauptamtsleiter Hugo Keller, und informierte über die vielfältigen Angebote.

    Einmal mehr waren es die Schülerinnen und Schüler, die ihre Schule mittels Schulhausführungen präsentierten und so einen Eindruck von der hochmodernen und hochwertigen Ausstattung der Fach- und Gruppenräume vermittelten. Die interessierten Besucher konnten Einblick in die differenzierten Arbeitsmaterialien nehmen und im persönlichen Gespräch mit Schülern, Lehrerkollegium und Eltern der aktuellen Schülerschaft ihre Fragen zu Lernkultur, Bildungsgängen und den Angeboten zur Berufsorientierung stellen.

    Bewundernswert, mit welcher Begeisterung und welchem Engagement die Jugendlichen diesen Tag gestalteten, auffällig wie entspannt sich das Verhältnis aller Beteiligten untereinander präsentierte.

    Kreativtechniken zur Gestaltung von Sandbildern und Badesalz in vielerlei Duftvariationen, die Erstellung von Chromatographien und das Mikroskopieren im naturwissenschaftlichen Bereich, um nur einige zu nennen, zeugten von der Bandbreite des praktischen Angebotes.

    Auf informativen und aussagekräftigen Wandtafeln wurden in der Aula verschiedene Aspekte des Schullebens dargestellt und erläutert. Von den Schülern bereitgestellte Speisen und Getränke sorgten für das leibliche Wohl und luden ein zum gemütlichen Beisammensein und ausführlichen Gesprächen.

    Text & Bilder: Rolf Rosendahl

  • Zauberhafte Momente – GMS präsentiert Musical „Zauberer von Oz“

    Gleich zweimal ausverkauft waren die Vorstellungen des Musicals „Der Zauberer von Oz“ in der Aula der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental. Seit September 2019 wurde wöchentlich in Workshops geprobt, so dass kein Regelunterricht versäumt werden musste, Kulissen und Kostüme wurden selbst hergestellt, Instrumentalgruppe und Chor mussten koordiniert werden, für die Bühnentechnik mussten Licht und Ton in Einklang gebracht werden. Ein gewaltiger Berg an Aufgaben, der von Schülerinnen, Schülern und Lehrerschaft unter der Gesamtleitung von Marén Födisch-Kuhn  bewältigt werden musste.

    Erzählt wurde die Geschichte der kleinen Dorothy, einer jungen, ängstlichen Farmerstochter, die zusammen mit ihrem Hund Toto durch einen Wirbelsturm von ihrer Tante und ihrem Onkel getrennt wurde. Einzig der mysteriöse Zauberer von Oz war in der Lage, sie wieder zurück zu führen. Hilfe erfuhr sie von der guten Hexe des Nordens, die sie gegen den Widerstand der bösen Hexe des Westens mit Silberschuhen für den beschwerlichen Weg ausrüstete. Unterwegs traf sie auf eine Vogelscheuche ohne Verstand, herzlosen Blechmann und einen furchtsamen Löwen, die sich ebenfalls Hilfe für ihre Probleme vom Zauberer erhofften. Groß war die Enttäuschung, als der Zauberer bekennen musste, dass er gar nicht über Zauberkräfte verfügte, dennoch konnte allen dank seiner guten Ratschläge schließlich geholfen werden.

    Die farbenfrohen und kunstvoll gefertigten Kulissen, die kreativ designten Kostüme waren eine Augenweide, dazu ein Chor, der völlig textsicher die gesamte Aufführung bewältigte, eine Schauspieltruppe, die gekonnt und leidenschaftlich die jeweilige Rolle ausfüllte, was dem Publikum hier geboten wurde war fantastisch.

    Vera Wollmann, musikalische Leiterin, fokussierte den Chor und die Instrumentalisten scheinbar mühelos, die gut koordinierte Bühnentechnik sorgte mit aufwendigem Ton- und Lichtequipment dafür, dass die schauspielerische und musikalische Leistung optisch und akustisch optimal vermittelt wurde.

    Einmal mehr haben alle Beteiligten der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental damit einen hohen Qualitätsanspruch und die Bereitschaft für überdurchschnittliches Engagement bewiesen.

    Text & Bilder: Rolf Rosendahl

  • Hemdglunki XXL in Todtnauberg

    Dieses Jahr war die Kinderschar beim traditionellen Hemdglunki besonders groß. Der gesamte Kindergarten, die Grundschule und einige Gäste zogen, angeführt von den Beeriwiebern durch den Ort und sammelten Süßigkeiten. Die Kinder bedankten sich mit Tanz und Gesang.

    Zum Abschluss gab es in der Schule Würstchen für alle.

    Vielen Dank an die großzügigen Spender und Spenderinnen und besonders an die Beeriwieber.

  • Tag der offenen Tür an der GMS am 15.02.2020

    Am Samstag, den 15. Februar 2020 von 09:30 bis 12:00 Uhr, findet der diesjährige Tag der offenen Tür an der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental am Standort Schönau statt. Insbesondere die jetzigen Viertklässler und deren Eltern sind herzlich eingeladen die Gemeinschaftsschule kennenzulernen und einen Einblick in den dortigen Schulalltag zu gewinnen.

    Nach der Eröffnung durch den Schulleiter werden neben Informationsveranstaltungen zum Lernen an der Gemeinschaftsschule auch mehrere Schulhausführungen angeboten, bei denen die verschiedenen Fach- und Klassenräume besichtigt werden können. Darüber hinaus haben die Grundschüler und ihre Eltern die Gelegenheit, am dreißigminütigen gläsernen Unterricht in den Fächern Englisch und Mathematik teilzunehmen, um niveaustufendifferenzierten Unterricht kennenzulernen. Auch das Fach Französisch stellt sich den Gästen mit kleinen Mitmachangeboten vor. Viele weitere Aktionen laden die Besucher dazu ein selbst aktiv zu werden und beispielsweise naturwissenschaftliche Experimente durchzuführen, die Bläserklasse im Musiksaal kennenzulernen, Instrumente auszuprobieren, Bilder am Computer zu bearbeiten oder ein eigenes Werkstück im Technikraum herzustellen. Es gibt auch die Möglichkeit sich über das Präventionskonzept und das Berufsorientierungskonzept in den Klassen 5 bis 10 zu informieren. Der Förderverein der Gemeinschaftsschule, die Schulsozialarbeit und verschiedene Kooperationspartner stellen sich an Infoständen ebenfalls vor. Natürlich stehen das Schulleitungsteam und alle Lehrkräfte für Fragen zur Verfügung und freuen sich auf anregende Gespräche. In der Aula bekommen die Gäste zugleich die Gelegenheit sich mit Eltern auszutauschen, deren Kinder bereits die Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental besuchen. Auch für das leibliche Wohl ist in der Mensa bestens gesorgt und die kleinen Gäste haben beim Kinderangebot „Sandkunst“, beim Tanzen oder in der Kinderbetreuung sicherlich viel Freude.

    Am Mittwoch, den 11. März, und Donnerstag, den 12. März, findet die Anmeldung der neuen Fünftklässler an der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental statt. Von 07:30 bis 12:30 Uhr und von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr können die Schülerinnen und Schüler im Sekretariat in Todtnau angemeldet werden.

    Die Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental freut sich auf Ihr Kommen.

  • Alkoholpräventionsworkshop Tom & Lisa an der GMS

    Die Hochzeit der Fastnacht steht kurz bevor und damit auch die Gefahr des unkontrollierten Alkoholkonsums, vor allem bei Kindern- und Jugendlichen. Die meisten von ihnen sammeln schließlich ihre ersten Erfahrungen mit Alkohol nicht im familiären Kontext, sondern unter Gleichaltrigen auf privaten Partys oder öffentlichen Festen.

    Dabei sind sie noch nicht in der Lage abschätzen zu können, wie Alkohol auf sie wirkt und wo ihre persönlichen Grenzen liegen. Unfälle, Gewalt oder schwere Alkoholvergiftungen sind die Folge.

    Um die Kinder- und Jugendlichen frühzeitig mit diesem Risiko vertraut zu machen, führte die Schulsozialarbeiterin Sarah Zeller, angestellt beim Caritasverband Landkreis Lörrach, mit den Siebtklässlern der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental einen interaktiven Alkoholpräventionsworkshop durch. Der Workshop „Tom & Lisa“ wurde von der Villa Schöpflin gGmbH, dem Zentrum für Suchtprävention im Landkreis Lörrach, in Koope­ration mit Präventi­ons­fachkräften aus Frank­reich und der Schweiz für Schulklassen entwi­ckelt. Kernstück des Workshops ist die Simulation der Geburtstagsparty von zwei Jugendlichen namens Tom und Lisa. Auf eine praxisnahe und unterhaltsame Art erfahren die Kinder- und Jugendlichen dabei, ab wann welches alkoholische Getränk nach dem Jugendschutzgesetz gekauft werden darf.

    Auch konnten die Schüler/innen durch Simulationsbrillen erfahren, wie es sich anfühlt, wenn man betrunken ist und welche Gefahren dadurch entstehen. Für die Jugendlichen war das auf der einen Seite ein großer Spaß. Auf der anderen Seite wurde ihnen dadurch deutlich, wie sich durch erhöhten Alkoholkonsum die Koordinationsfähigkeit durch das eingeschränkte Sichtfeld verändert und welche Gefahren sich gerade daraus in Bezug auf den Straßenverkehr ergeben.

    Ziel des Workshops ist es neben der Informationsvermittlung zum Jugendschutzgesetz sowie den Gefahren im Umgang mit Alkohol auch die Risikokompetenz zu fördern und das Einüben des richtigen Verhaltens in Notsituationen (Notruf absetzen, stabile Seitenlage etc.). Das anschließende Gespräch und der Austausch darüber in der eigenen Familie wird dabei ebenso angeregt. Die Schulsozialarbeiterin Sarah Zeller ist als Multiplikatorin für die Durchführung von „Tom & Lisa“ entsprechend durch die Villa Schöpflin ausgebildet.

    Schulsozialarbeiterin Sarah Zeller mit einem Teil der Siebtklässler der GMS

  • Einladung zum Musical „Der Zauberer von Oz“

    Am Donnerstag, den 13. Februar 2020 und am Freitag, den 14. Februar 2020, jeweils um 18.00 Uhr (Einlass um 17:30 Uhr), präsentieren die Schülerinnen und Schüler der Stufen 5-7 der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental das Musical „Der Zauberer von Oz“ am Standort Schönau. Tauchen Sie ein in eine Welt voller Abenteuer und genießen Sie einen magischen Abend mit dem Musical, das auf dem gleichnamigen Werk des berühmten US-amerikanischen Schriftstellers Lyman Frank Baum basiert. Die begrenzt verfügbaren Eintrittskarten sind kostenfrei in den Sekretariaten der Gemeinschaftsschule in Schönau und Todtnau erhältlich. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf Ihr Kommen!

    Zauberer Oz

  • Lehrreicher Besuch an der Gemeinschaftsschule

    In der vergangenen Woche wurden die Fünftklässler der GMS von Polizeikommissar Roland Kiy vom Polizeipräsidium Freiburg, Referat Prävention in der Schule, besucht. Ziel des Polizisten für Verkehrssicherheit war es, mit den Schülern das richtige Verhalten an der Bushaltestelle, beim Einstieg und während der Busfahrt einzuüben. Besonders wichtig war Kiy dabei, dass die Kinder aufgrund des Ausschwenkens des Busses verstehen, warum sie genügend Abstand vom Bus halten müssen und dass der Busfahrer durch den toten Winkel keine Chance hat sie jederzeit zu sehen. Um das zu verdeutlichen, organisierte Sarah Zeller, die Schulsozialarbeiterin der GMS, neben der Polizei auch einen Bus der SüdbadenBus GmbH. Dadurch konnten die Kinder das Einsteigen üben und von Revisor Detlef Gablitzki und Busfahrer Martin Gersbacher erfahren wo die sichersten Plätze im Bus sind, wo sie ihre Schultaschen während der Fahrt zu verstauen haben und welcher Sachschaden jedes Jahr durch Fehlverhalten im Bus entsteht. Die Verkehrsprävention ist Teil des Gesamtprojekts „Sicheres Busfahren“, für das auch BusCoaches von Zeller und Standortleitung Uschi Renz ausgebildet wurden. Die BusCoaches sind Schüler der höheren Klassen, die beim Einsteigen und während der Busfahrt als Busbegleiter für die Sicherheit und Deeskalierung bei Unstimmigkeiten unter Schülern da sind.

    Bild: Polizeikommissar Roland Kiy mit einem Teil der Fünftklässler sowie Lernbegleiterin Mareike Mühleis und Busfahrer Martin Gersbacher

  • Trikot-Tag an der Grundschule Todtnau

    Die Kinder der Grundschule zeigten am vergangenen Mittwoch ihre große Begeisterung für den Sport, indem sie mit ihren Vereins- und Sporttrikots zur Schule gingen. Der Tag stand ganz unter dem Motto „Wir lieben die Bewegung und den Sport“. Ganz egal, ob Fahrrad-, Handball-, Fußball- oder einfache Sporttrikots, alle waren stolz, ihr Trikot und ihre Leidenschaft für den Sport zu präsentieren.